sillanpaalaw palvelut

Dienstleistungen

Die Anwaltskanzlei Asianajotoimisto Sillanpää Oy ist eine Anwaltskanzlei für Rechtsdienstleistungen aller Art. Wir sind für Sie und Ihr Unternehmen bei allen Rechtsfragen da. Vertrauen, zügiges Handeln und Kosteneffizienz bilden die Wertebasis unserer Tätigkeit – ohne die Qualität des Services aus den Augen zu verlieren.

Juristische Schwerpunkte der Anwaltskanzlei Asianajotoimisto Sillanpää Oy:

Immobilien- und Baurecht

Insolvenzrecht

Arbeitsrecht

Gesellschaftsrecht

Die Anwaltskanzlei Asianajotoimisto Sillanpää Oy verfügt über eine vom Finnischen Anwaltsverband geforderte Haftpflichtversicherung durch den Versicherer OP Vakuutus Oy.

Die Tätigkeit der Anwaltskanzlei unterliegt der Aufsicht des Finnischen Anwaltsverbands (Inhalte der Webseiten auf Englisch) und dem Verhaltenskodex für Anwälte (Inhalte der Webseiten auf Finnisch).

sillanpaalaw hinnasto

Preisliste

Grundsätzlich rechnet die Anwaltskanzlei Asianajotoimisto Sillanpää Oy ihre Dienstleistungen auf Zeitbasis ab. Die Höhe des Honorars beläuft sich auf 260–315 Euro/Stunde zzgl. 24 % finnischer Mehrwertsteuer (322,40–390,60 Euro/Stunde inkl. MwSt.). Das Honorar wird auf Grundlage des tatsächlichen Zeitaufwands abgerechnet, wobei pro Leistung (Telefongespräch, gesendete E-Mail-Nachricht etc.) ein Mindesthonorar in Rechnung gestellt wird, das einen Zeitaufwand von 15 Minuten entspricht. Bei Vertretung vor Gericht wird jedoch mindestens eine Stunde in Rechnung gestellt.

Nach vorheriger Absprache kann für die Ausführung eines Auftrags auch ein Fixhonorar vereinbart werden.

Zusätzlich zum Honorar werden die unmittelbaren Kosten in Rechnung gestellt, die durch die Ausführung des Auftrags entstehen, wie Fahrt- und Reisekosten, Hotelübernachtungen, Gebühren etc.

Wenn nicht anders vereinbart wird, stellt die Anwaltskanzlei Asianajotoimisto Sillanpää Oy die auftragsbezogenen Leistungen und Kosten alle drei Monate und spätestens am Ende eines Auftrags in Rechnung.

Wenn ein Auftrag sehr dringlich ist oder außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten verarbeitet werden muss, wird das Honorar um mindestens 30 % erhöht. Eine Erhöhung des Honorars wird mit dem Kunden zu Anfang eines Auftrags oder im späteren Verlauf des Auftrags bei Auftreten einer begründeten Erhöhung gesondert vereinbart.

Die angewandte Abrechnungsgrundlage, Teilabrechnung und andere Bedingungen, die für die Durchführung des Auftrags gelten, werden zu Anfang eines Auftrags schriftlich vereinbart.

Zu Beginn eines Auftrags klären wir auch die Möglichkeiten des Kunden bezüglich einer Kostenerstattung im Rahmen einer Rechtsschutzversicherung oder staatlicher Prozesskostenhilfe.

 

Auftragsvertrag >>

Kontaktaufnahme »